Eherner Reiter

File 180Russischer Name: Медный всадник (Mednyj wsadnik)
Adresse: Ploschad Dekabristow, Dekabristenplatz bzw. Senatsplatz

 

Das Wahrzeichen St. Petersburgs! Den ehernen Reiter, wie Puschkin ihn in seinem Gedicht bezeichnete, ließ Zarin Katharina II. im Gedenken an Peter den Großen erbauen. Das Fundament trägt die Inschrift: Petro Primo Catharina Secunda MDCCLXXXII / Петру перьвому Екатерина вторая, лѣта 1782 . Auf deutsch: Peter dem Ersten, Katharina die Zweite, 1792.
File 264Denis Diderot, derzeit Hofphilosoph, empfahl der Zarin den französischen Bildhauer Etienne Maurice Falconet. Falconets letztes großes Werk wurde 12 Jahre später, 1782, eingeweiht. Der Kopf wurde von Marie-Anne Collot, seiner Schülerin und Schwiegertochter, vollendet.
Das kolossale Monument stellt Peter den Großen auf einem sich aufbäumenden Pferd dar, den Blick gen Westen gerichtet. Das Pferd zermalmt mit seinen Hufen ein Reptil, das auch symbolisch für Saatsfeinde und Gegner seiner Politik verstanden werden kann. Explizit steht es jedoch für Peters Sieg über die Schweden.
File 261Das Monument bzw. die Materie selbst, kann als Manifestation der Bedeutung betrachtet werden: Das Fundament des Reiters, der „Donnerstein“ ist der größte Monolith, der bis jetzt je von Menschenhand bewegt worden ist. Der Fels wiegt 1.250 Tonnen, wobei nicht vergessen werden darf, dass der Fels während dem Transport von Steinmetzen bearbeitet wurde. Das Transportgewicht war zu Beginn weit höher. Auf Zugtiere und Maschinen wurde bei dem Transport verzichtet.
Um den Donnerstein aus Finnland nach St.Petersburg zu bringen, waren 6km bis zur finnischen Küste zu überwinden. Der beauftragte griechische Ingenieur Marinos Carburis verwendete hierzu eine Konstruktion mit Eisenschlitten, damit der Stein von 400 Mann gezogen werden konnte. Pro Tag konnten ungefähr 150m überwunden werden. An der Küste angelangt, wurde der Stein auf ein Spezialfrachter gezogen, um den Donnerstein über den Seeweg bis zum Dekabristenplatz transportieren zu können.
Behält man diese unglaubliche Bauhistorie im Hinterkopf, liegt es nahe, den Donnerstein selbst und die Geschichte seiner Beschaffung als Symbol für die heroischen Leistungen eines Volkes zu betrachten, das die Basis für jeglichen Herrscher darstellt.