Admiralität

File 159Russischer Name: Адмиралтейство (sprich. „Admiralitejstwo“)
Lage: Im historischen Zentrum der Stadt, am Ufer der Newa

Die drei Hauptstraßen Petersburgs – der Newskij-Prospekt, die Gorochowaja Uliza und der Wosnesenskij Prospekt - führen direkt zur Admiralität, der ehemaligen Schiffswerft von Peter dem Großen. Ihr unveränderliches Kennzeichen: die wunderschöne goldene Turmspitze, die schon aus weiter Ferne zu sehen ist.
File 156Gleich nachdem Beginn der Peter-Paul-Festung gab Peter die Anweisung mit dem Bau der Werft zu beginnen. Die heutige Anlage hat mit der alten nur noch wenig gemein. Während zu Beginn des 18. Jahrhunderts verschiedene Verwaltungsgebäude und ein riesiger Innenhof, umgeben von Schutzwällen und Gräben, erbaut wurde, so war die Werft bereits 100 Jahre später kaum noch von Nutzen. Nachdem die Schweden besiegt waren, büßte die Admiralität ihre militärische Bedeutung ein und wurde bald zum reinen Prestigeobjekt. Andrejan Sacharow ließ die Anlage auf Anweisung Alexander I. im klassizistischen Stil umgestalten. Das Gebäude wurde 1819, nach dem Tod des Architekten, fertig gestellt.
Betrachtet man das 407m lange Gebäude, fällt besonders der Turm mit seinem Torbogen in den Blick, der auch in den meisten Reiseführen abgebildet wird.
Links und rechts des Bogens findet man jeweils zwei Nymphen, die die Erd- bzw. Himmelskugel in Händen halten. Das Relief zeigt Neptun, der Peter dem Großen seinen Dreizack, also die Macht über die Meere, überreicht. Den Turm zieren verschiedensten Figuren, die die Elemente, die Jahreszeiten und die Winde symbolisieren. Die Turmspitze ist ein „Zwilling“ der Peter-Pauls-Kathedrale.
Vor der Admiralität wurde der „Alexandergarten“ angelegt, in dem man sich heute, umgeben von Skulpturen berühmter russischer Schriftsteller, nach einem anstrengenden Stadtbummel bestens erholen kann.
Leider ist das Gebäude heute nicht mehr zugänglich, da hier seit 1925 die Marine-Akademie untergebracht ist.