Bacoo Online

Sankt Petersburg Reiseführer

File 132

Europas „Venedig des Nordens“

St. Petersburg, auch liebevoll Piter genannt, verzaubert jeden Besucher sofort.
Die Newa verleiht der pulsierenden Stadt ein ganz besonderes Flair und machen diese zu einem besonderen Erlebnis. Von Peter dem Großen aus dem Nichts im Newa-Delta erbaut, erstrahlt Petersburg – nach seiner turbulenten und auch traurigen Vergangenheit – heute wieder in neuem Glanz. Zum 300-jährigen Stadtjubiläum 2003 wurde renoviert, gewerkelt und gebaut und so konnte auch noch rechtzeitig das (zweite) Bernsteinzimmer eingeweiht werden.

File 101

Der Sturm auf den Winterpalast, die Jahre des Terrors und die Leningrader Blockade durch die deutsche Wehrmacht sind nur noch traurige Schatten der Vergangenheit. Trotzdem: man wird die Stadt und seine Bewohner nur verstehen, wenn man sich auch ihre Geschichte versteht, die tief in der Stadt eingeschrieben ist. Museen, wie zum Beispiel das Blockade-Museum, das Staatliche Museum für politische Geschichte Russlands, die Kunstkammer oder das Ethnographische Museum, bringen Licht ins Dunkle.

Einen ganz besonderen Einblick liefert der Weg über die Literatur. Alexander Puschkin, Nikolaj Gogol, Fjodor Dostojewskij, Anna Achmatowa, Vladimir Nabokov – allesamt Schriftsteller, die in die Literaturgeschichte eingingen, und die es uns heute auf wundersame Weise ermöglichen St. Petersburg mit ihren Augen zu sehen. Durch ihre Gedichte und Romane bekommt der Leser ein Gefühl für das Leben und die Menschen zu Lebzeiten der Dichter.

File 116

Ein weiteres Puzzle-Stück ist die Kunst. Sei es das Russische Museum, die einmalige Eremitage oder die Puschkinskaja 10. Der unglaublichen Kunstschätze aus allen Epochen bis hin zur Gegenwart sind überwältigend und verweisen indirekt auf die sozial-politischen Umstände, die sie zu Tage gebracht haben. Verbunden ist alles durch die einmalige Architektur der Orte an denen Geschichte geschrieben wurde, sei es das schlichte Häuschen von Peter dem Großen, die Peter-und-Paul-Festung, der Winterpalast, das Marinskij-Theater, die Gebäude am Newskij Prospekt oder der Katharinenpalast in Zarskoje Selo.

Die fantastischen Kirchen und Kathedralen spielen eine ganz besondere Rolle. Die Isaakskathedrale, die Auferstehungskirche, die Kathedrale der Heiligen Muttergottes von Kasan und das Alexader-Newskij-Kloster (um nur einige zu nennen!), sind Abbilder eines unerschütterlichen Glaubens, der, trotz der Zeiten des Terrors, unaufhörlich fortbesteht.
Nun jedoch genug von Politik, Geschichte, Literatur und Kunst! Genießen Sie die Stadt in vollen Zügen. Gehen Sie einkaufen, flanieren Sie am Newskij Prospekt, erkunden Sie die Stadt wie es Ihnen gefällt. Machen Sie ein Picknick im Sommergarten oder eine Bootsfahrt, beobachten Sie die Menschen am Strand der Peter-und-Paul-Festung oder vor der Eremitage. Essen Sie Blinis und genehmigen Sie sich ein Gläschen Wodka. Lassen Sie sich verzaubern von den Wasserspielen des Peterhofs und träumen Sie mit der Newa.
St.Petersburg erwartet Sie!

 
Folge uns auf Twitter